Gute Leistung in Eferding

Am 24. Oktober traten die Urfahraner Freunde des runten Leders die Auswärtsfahrt nach Eferding an. An diese Halle hatten die Urfahraner gemischte Gefühle: Zum einen konnten hier in der Vergangenheit viele Siege eingefahren werden, zum anderen war die bittere Pokalniederlage gegen den HC Eferding noch nicht vergessen. Die Zielsetzung war daher: Mit einem klarem und verdienten Sieg Revanche nehmen.

Das Spiel hatte einen sehr offenen Beginn: Jede Führung einer Mannschaft folgte der Ausgleich der anderen. Die Gäste konnten vorne viele Tore durch eingespielte Spielzüge erzielen, welche viel Bewegung in die Mannschaft brachten. Doch auch die Eferdinger zogen ihr gewohntes Spiel, mit vielen angesagten Kreuzungen und Laufwegen gut auf. Zwei, durch den Urfahraner Trainer getätigten Änderungen brachten den erhofften Vorteil für die Urfahraner. Zuerst wurde Nino „Viech“  Erlinger in das Deckungszentrum beordert und sorgte dort in seiner unnachahmlichen Art für viel Unruhe und Unsicherheit in der Gegnerischen Aufbaureihe. Als zweite Maßnahme wurde der zweite Torhüter auf die Platte geschickt: Christoph „Spinne“ Karl erwischte heute einen guten Tag und konnte somit den heute glücklosen Fabian Wagner sehr gut ersetzen. Durch eine weiterhin konstante Chancenauswertung konnte zur Halbzeit eine knappe Führung von 13:14 erzielt werden.

Die zweite Halbzeit verlief besser für die Gäste, da Spinne im Tor weiterhin viele Schüsse der starken Rückraumspieler der Eferdinger entschärfen konnte. Im Angriff der Urfahraner sorgten weiterhin viele angesagte Spielzüge für gute Torchancen, welche sehr konsequent genutzt wurden. Da in diesem Spiel auch alle Siebenmeter-Strafwürfe sicher verwandelt werden konnten, setzten sich die Gäste immer weiter ab. Auch wenn die Eferdinger nicht aufhörten zu kämpfen und das Tempo weiterhin hoch hielten konnten es die Urfahraner bis zum Ende hin relativ ruhig runterspielen, der Vorsprung war letztendlich groß genug. Nach 60 Minuten hieß es schließlich 26:30.

Wie wichtig das Spiel war, zeigt sich nun mit einem Blick auf die Tabelle. Durch den Punktgewinn gegen Vöcklabruck und den zwei Punkten vom grünen Tisch (Bericht: Zwei Punkte am grünen Tisch) haben die Urfahraner nun sechs Punkte nach fünf Spielen. Dadurch stehen die Urfahraner auf einem hervorragenden fünften Platz. Diese Positon soll in den nächsten beiden Heimspielen gehalten werden, welche an den beiden kommenden Freitagen stattfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.