Der erste Dämpfer dieser Saison

Die vergangene Runde brachte ein Auswärtsspiel für die Urfahraner Recken mit sich. Der Weg führte sie zur unbequemen Zeit am Montag Abend in die Sport Neue Mittelschule Kleinmünchen, wo es die sehr Junge Landesligatruppe des HLA Vereins HC Linz AG auf unsere Mannen warteten.
Die beiden Teams standen sich, wenn auch mit sehr unterschiedlicher Aufstellung, bereits im Cup gegenüber, damals gab es ein Unentschieden. Somit konnten sich die Zuschauer auf eine spannende Partie freuen.

Die Partie startete erwartungsgemäß ausgeglichen, wenn auch mit leichten Vorteilen für die Spieler des HLA Vereins. Das Konzept der Heimmannschaft war darauf ausgerichtet, immer mit schnellen Vorstößen, egal ob ein Tor kassierte wurde oder nicht, zu Kontertoren zu kommen. Da die Urfahraner im Angriff keine Lösung für die schnell verschiebende Deckung fanden, ging die Strategie der Hausherren gut auf. Nur die ausgezeichneten Urfahraner Goalies konnten zur Pause schlimmeres verhindern. (14:8 war der Pausenstand)

In der Halbzeitansprache appellierte Coach Hayden an die Konzentration der Spieler, der große Rückstand war absolut unnötig. Zunächst schien es so, als hätte er Gehör gefunden, denn bis zur 36. Minute konnten die Urfahraner den Rückstand durch einige gelungene Kombinationen auf drei Tore verkürzen. Doch die Linzer schafften es durch drei schnelle Tore die Gäste auf Abstand zu halten, wovon sich die Urfahraner nicht mehr erholten. Das Endresultat war dementsprechend bitter:  28:19.

Diese hohe Niederlage war ganz sicher nicht zu erwarten. Dennoch fanden die Urfahraner kein Konzept gegen die junge Mannschaft, vor allem da kein Feldspieler annähernd Normalform erreichte: taktische sowie technische Fehler als auch sehr ungenaue Würfe auf das Tor verhinderten ein besseres Abschneiden. Lediglich die Torleute verhinderten eine größere Blamage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.