Spannendes Spiel gegen Traun 2

Gegen Traun 2 stand mit Hubert „Hubsi“ Gostner diese Saison bereits der zweite Interimscoach am Spielfeldrand und leitete die Geschicke der Urfahraner Handballfreunde.

Die Devise war: Spielen mit Spaß und in ähnlicher Manier wie die letzten Spiele, dann würde man den Sieg gegen die Trauner einfahren können. Die Konzentration auf das eigene Spiel sollte dabei im Vordergrund stehen.

Es entwickelte sich das erwartet knappe Spiel. Die Trauner kamen oft durch die Rückraumschützen zu Torerfolgen und konnten sich zu Beginn auf 6:3 absetzen. Bereits in dieser Phase musste Coach Gostner einigen Spielen in Erinnerung rufen, dass Motto des Spiels in Erinnerung, da viele mit der ein oder anderen Schiedsrichterentscheidung haderten. In der folgenden viertel Stunde kamen die Urfahraner dann besser zurecht und konnten die Hallenanzeige zur 23ten Minute auf 9 zu 9 stellen. Bis zur Halbzeit entwickelte sich ein bunter und schneller Schlagabtausch und die Trauner konnten mit einer minimalen Führung zum 15:14 in die Kabine gehen.

In der zweiten Halbzeit legten die Urfahraner alles daran, die Führung zu erkämpfen. Als Motivationsbeispiel ging hierbei Nino „Erlkönig“ Erlinger voran, der es jedoch das eine oder andere Mal übermotiviert anging und somit nach knappen 28 Minute und drei 2-Minuten Strafen endgültig des Platzes verwiesen wurde. Dennoch kämpften die Gäste weiter und konnten aus einem vier Tore Rückstand ein Unentschieden in der 54. Minute erzielen. Es folgten einige Unkonzentriertheiten und vorschnelle Abschlüsse der Nord-Linzer. Daher konnten die Trauner bis zum Ende stehts ein Tor Führung behalten.

Trotz der Niederlage war Coach Hubsi zufrieden mit seinen Mannen. Die Mannschaft hat zusammen bis zum Ende gekämpft, zu einem Sieg im ersten Spiel seiner Trainerlaufbahn hat es jedoch leider knapp nicht gereicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.